Was ist nivata®?

Nivata ist achtsamkeitsbasiertes Hatha- und Kundalini Yoga. Erste Informationen über unsere Philosophie findest Du hier. Vielleicht möchtest Du auch direkt in die Fragen einsteigen, die auftauchen, wenn man über eine Ausbildung zum Yogalehrer nachdenkt. Du kannst auf dieser Seite stöbern, oder direkt die ganze Ausbildungsbroschüre anschauen.

Wie merke ich, dass es Zeit ist eine Ausbildung zum Yogalehrer zu machen?

Du übst seit einiger Zeit Yoga und möchtest Deine Freude über das, was Du dabei erlebst, teilen. Vielleicht praktizierst Du schon viele Jahre und findest: Jetzt ist es soweit! Vielleicht beginnst Du auch gerade erst, aber spürst schon: Das ist es! Vielleicht bemerkst Du einfach, dass da etwas in Dir ist, was schon lange lebendig sein möchte.

Im Laufe des Jahres siehst Du von Wochenende zu Wochenende immer klarer, wohin Dein Weg gehen soll, was Du tun kannst, um Deine Ziele zu erreichen, und wie Du auch andere für diesen Weg begeistern kannst. Du lernst auf Deine Weise zu ergründen, wie welches Yoga wirkt und wie Du es für Dich am besten einsetzen kannst. Auf diese Weise kannst Du die Yogaform finden, die Dir wirklich guttut.

Was macht die nivata Yogalehrer-Ausbildung zu einer persönlichen Ausbildung?

Bei uns bist Du keine Nummer. Sätze wie „Du dahinten in der letzten Reihe, heb mal den Arm höher“ gibt es bei uns nicht. Um einen individuellen Austausch zu gewährleisten, findet die Ausbildung in einem persönlichen Rahmen statt. Die Hausaufgaben werden von den Ausbildungsleitern Katharina Middendorf und Ralf Sturm persönlich nach jedem Wochenende diskutiert und korrigiert. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die telefonischen Sprechzeiten für Fragen zu nutzen. Für weiteren Austausch stehen den Teilnehmern Paten zur Seite, die bereits die Ausbildung abgeschlossen haben und gerne ihre Erfahrungen teilen. Für den Austausch untereinander stehen Gruppen der nivata community zur Verfügung und es findet jährlich das nivata Lehrertreffen statt.

Ich bin Anfänger im Yoga. Kann ich trotzdem die Ausbildung machen?

Deine Yogapraxis wird sich im Lauf der Ausbildung vertiefen und entwickeln. Du musst keine Vorkenntnisse im Yoga mitbringen. Teilnehmen kann jeder, der bereit ist, alte Gewohnheiten hinter sich zu lassen. Das in der Ausbildung vermittelte Yoga erfordert keine besonderen körperlichen Voraussetzungen – daher gibt es auch keine gesundheitlichen Einschränkungen, die ein Ausschlusskriterium darstellen. Bei der Anmeldung erhältst Du einen Fragebogen, in dem Du eventuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen angeben kannst. Das wird dann ggf. in einem persönlichen Gespräch geklärt.

Was nutzt mir die Ausbildung persönlich?

Wir alle kennen die Anforderungen die schwierige Situationen im Leben an uns stellen. Yoga ist ein guter Weg, besonnen und bestimmt an Umbruchsituationen heranzugehen. Du lernst, Dich in schwierigen Situationen zu entspannen und in diesem Zustand neue Kraft aufzutanken. Und Du lernst, mit dieser Kraft sinnvolle Ziele kennenzulernen, sie anzupacken und auch zu erreichen. Zudem hast Du ein ganzes Jahr Zeit, Dich mit Dir selbst zu beschäftigen. Die Wochenenden gehören nur Dir. Zusätzlich kann auch die Ausbildungsgruppe, in die viele Menschen mit ähnlichen Wünschen kommen, Dir die Möglichkeit für neuen persönlichen Austausch bieten.

Was nutzt mir die Ausbildung beruflich?

Die nivata Yogalehrer-Ausbildung befähigt Dich, Yoga für Menschen aller Altersgruppen zu unterrichten. Da die Übungen einfach auszuführen sind, kannst Du Deinen Unterricht jederzeit an Teilnehmer mit besonderen Bedürfnissen anpassen. Du bekommst einen großen „Werkzeugkoffer“ an Yogaübungen und -techniken die Du für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen – und auch für Dich selbst – einsetzen kannst. Viele Teilnehmer berichten, wie ihnen das Wissen aus der Ausbildung in ihren therapeutischen oder beratenden Berufen hilft, Menschen besser und konkreter zu beraten. Denn eine Yogalehrer-Ausbildung zu machen bedeutet nicht, dass man dann auch Yogalehrer werden muss. Mit dem universellen Handwerk, das wir Dir an die Hand geben, kannst Du genauso gut in Deinem jetzigen Job weiterarbeiten oder einen neuen wählen und dort Inhalte aus der Ausbildung integrieren.
Nivata bietet auch berufsergänzende Fort- und Ausbildungen an (z. B. für Heilpraktiker, Psychotherapeuten etc.), die es möglich machen Yoga, Achtsamkeit und Meditation in den bestehenden Beruf zu integrieren.

Wie sind nivata Yogaklassen aufgebaut?

Nivata Yogaklassen unterliegen keinem bestimmten, festgelegten Ablauf, sondern der Klassenkonzeption des Lehrers, der individuell aus seinem großen Repertoire schöpfen kann.

Mit den über 100 Übungen deren Ausführung und Wirkungen Du in der Ausbildung lernst kannst Du ohne Einschränkungen unterrichten und mit diesem Werkzeugkoffer Klassen oder Konzepte entwickeln, die Dir und Deinem Stil entsprechen.

Wie kannst Du sicher sein, dass sich beim Üben keiner verletzt?

Die Asana-Praxis bei nivata basiert maßgeblich auf den Lehren der Bihar School of Yoga, einer führenden indischen Schule in der Forschung und Vermittlung von Yogatherapie. Oberstes Gebot der Asana- und Pranayama-Übungen ist hier immer ahimsa, das Nicht-Verletzen. In der Ausbildung werden keine Übungen vermittelt, die physiotherapeutisch bedenklich sind.

Ist nivata ein Yogastil?

Nivata ist eine Ausbildungsschule. Wir haben uns auf Yogalehrer-Ausbildungen und Fortbildungen spezialisiert und bilden Lehrer aus, die danach selbst entscheiden können, welchen Stil sie unterrichten möchten, und ob sie überhaupt unterrichten möchten. Wir sind aber kein „Gemischtwarenladen“ in dem man unterschiedliche Stile lernt. Der einzige Stil den wir kennen heißt Einfachheit. Wenn Übungen einfach für den Schüler auszuführen sind, bekommt er dabei keinen Stress dadurch, dass er nicht weiß wie die Übung geht, oder sein Körper nicht dazu in der Lage ist, die Übung auszuführen. Wenn der Schüler das, was Du sagst, umsetzen kann, und er sich dabei gut fühlt, dann hast Du Zeit, mit dem wirklichen Unterrichten zu beginnen. Dann kannst Du vermitteln, um was es Dir eigentlich geht. Denn der Schüler wird Dir folgen können!

Du lernst ein Yoga, bei dem man nicht über seine Grenzen geht. Es ist ein Yoga ohne Stress, das eine tiefe und schnelle Weiterentwicklung bietet.

Wie geht es nach der Yogalehrer-Ausbildung weiter?

Das nivata Ausbildungsprogramm gewährleistet, dass nach der Yogalehrer- Ausbildung zum nivata® teacher nicht Schluss ist. Zahlreiche Fortbildungen und spezielle Ausbildungen geben Dir die Möglichkeit, bei nivata weiterzulernen und Deine Fähigkeiten auszubauen.

Die Fortbildungen sind zum einen eine Vertiefung für nivata Yogalehrer, zum anderen bieten sie für Yogalehrer anderer Schulen eine Möglichkeit, ihr Wissen zu erweitern. Die neuesten Sequenzen und Themen von Katharina Middendorf werden in den Fortbildungen weitergegeben.

Das nivata Ausbildungsprogramm umfasst Fortbildungen und weiterführende Ausbildungen, die nach Deinem Interessenschwerpunkt aus dem nivata Programm ausgewählt und zusammengestellt werden können.